Wohnraumlüftungsanlagen

In den letzten Jahren sind viele Niedrigstenergiehäuser mit Wohnräumlüftungsanlagen gebaut worden. Die Reinigung der kontrollierten Wohnraumlüftung ist für saubere Luft sowie für die Effektivität Ihrer Anlage GANZ wichtig.

Einige dieser Arbeiten können Sie selbst erledigen, wie zum Beispiel die Filter in regelmäßigen Abständen von ca. 2-3 Monaten oder je nach Verschmutzungsgrad absaugen bzw. mit Druckluft reinigen. Nach einem Jahr sind die Filterporen trotz Absaugens und Reinigung verschlossen und sollten unbedingt ausgewechselt werden.

Neue und saubere Filter sind nicht nur für saubere Luft, sondern auch für die Effizienz Ihres Geräts wichtig. Im Zuges eines Filtertausches sollten die Ansauggitter der Außenluft sowie Zu- und Abluftleitungen überprüft und gereinigt werden, da speziell bei feuchtem bis nassem Wetter die Luftgitter der Frischluftleitungen im Zusammenspiel mit Schmutz, Feinstaub bzw. Blütenstaub stark verschmutzen und die Lüftungsanlagenur mehr erschwert Frischluft ansaugen kann.

Für eine dauerhafte Sicherstellung der hygienischen Anforderungen sollte regelmäßig alle 1-3 Jahre (nach Vorgaben des Herstellers) der Wärmetauscher (Rotations-, Kreuzstromwärmetauscher) und der Innenraum der Lüftungsanlage gereinigt werden. Bei den meisten Herstellern ist im Internet eine ‚Bedienungs- oder Wartungsanleitung‘ zu finden, welche genauere Arbeitsschritte für die Wartung, die eigentlich durch den Installateur durchgeführt wird, enthält.

Wenn jemand handwerklich ‚geschickt‘ ist kann dies durchaus in Eigenregie durchgeführt werden.

Am Beispiel der zentralen Wohnraumlüftungsanlage ‚Wernig G 90-380‘ möchten wir die wichtigsten Schritte ganz kurz zusammenfassen:

  • Wohnraumlüftungsanlage außer Betrieb nehmen (ausschalten bzw. ausstecken) 
  • Luftfilter entfernen 
  • Frontplatte bzw. Dichtungsplatte des Gerät entfernen 
  • den Wärmetauscher herausnehmen, absaugen und wenn möglich mit Druckluft reinigen 
  • je nach Verschmutzung den Innenraum gründlich trocken reinigen bzw. leicht feucht auswischen
  • Die Anlage wieder zusammensetzen und neue Luftfilter einsetzen 
  • Außenluft Zu- und Abluftleitungen kontrollieren und reinigen (speziell die Luftgitter) 
  • Wer es perfekt machen will kontrolliert und reinigt noch die Schalldämmverteiler bzw. die Zu- und Abluftstutzen in den einzelnen Wohnräumen. 
  • Wohnraumlüftungsanlage kann jetzt wieder in Betrieb genommen werden (einschalten bzw. einstecken) Unter der URL http://tinyurl.com/o6n7st9 sind diese Schritte als ‚Foto Story‘ Schritt für Schritt dokumentiert.

In der Bedienungs- bzw. Wartungsanleitung für Wernig G 90-380 Wohnungslüftungsgerät sind diese Wartungsarbeiten zum Teil ab Seite 27 (Punkt 3.9 ‚Pflege durch den Installateur‘) beschrieben -> siehe http://tinyurl.com/q9caqay

Zusammenfassend ist es wichtig, das die Lüftungsanlage wie eine Standardwartungseinheit (Gasheizung, Auto, usw.) zu sehen. Regelmäßiges und richtiges Reinigen erhöht die Luftqualität (sehr wichtig bei Allergikern), die Energieeffizienz und verlängert auch maßgeblich die Lebensdauer Ihrer Geräte!