Abfall

Ausgabe der Biokübel / Änderung der Abfallgebührenordnung ab 2020

Das oberösterreichische Abfallwirtschaftsgesetz bewirkt in unserem Bundesland große Veränderungen im Abfallbereich. Alle Leistungen, die die Gemeinde im Bereich Altstoff- und Abfallentsorgung anbietet, müssen mit einer einzigen Pauschalgebühr bezahlt werden.

 

Welche Leistungen sind das?
In erster Linie ist das die Abfuhr der Restmülltonne. Sie können bestimmen, ob wir diese alle 2, 4 oder 6 Wochen entleeren sollen.

Die nächste wichtige Leistung ist die wöchentliche Entleerung der Biotonne. Ob sie nun eine Biotonne haben oder nicht, die Entleerung ist in der Pauschalgebühr enthalten. Da vieles (gekochtes Essen, altes Brot, Asche-Reste, Zitrusfrucht-Überreste, Schnittblumen und anderes) nicht auf den Kompost kommen, und auch keineswegs über das WC entsorgt werden darf, ist die Teilnahme an der Biotonnenabfuhr für viele Haushalte unverzichtbar und sehr sinnvoll.

Mit der Pauschalgebühr sind aber auch die Leistungen wie die Entsorgungsmöglichkeit von Problemstoffen, Grün- und Strauchschnitt bzw. der Betrieb der Altstoffsammlung enthalten. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen die Gewissheit haben, dass sie alle Altstoffe und Abfälle korrekt in den Einrichtungen der Gemeinde entsorgen können. Für den Rest- und für Bioabfall gibt es ein Holsystem, alle anderen Altstoffe und Abfälle müssen in die dafür vorgesehenen Einrichtungen wie Alstoffsammelzentrum in Mittertreffling oder Gallneukirchen bzw. Altstoffsammelstelle in Langwiesen gebracht werden.

 

Warum wird die Biotonne nicht extra verrechnet?

Ziel dieser Bestimmung ist es, die Anteile an biogenen Abfällen in den Restmülltonnen zu verringern. Eine ordnungsgemäße Entsorgung der biogenen Abfälle ist nur möglich, wenn auch eine Biotonne bezogen wird.
Wie wichtig dieses Ziel ist, zeigt die letzte Abfallanalyse aus dem Herbst 2018: So enthält eine Restmülltonne im Bezirk Urfahr-Umgebung durchschnittlich 27 % biogene Abfälle. Dazu kommen noch etwa 10 % originalverpackte Lebensmittel. Damit ist unser Bezirk leider Schlusslicht in Oberösterreich.

Die neue pauschale Abfallgebühr, mit der alle beschriebenen Leistungen in Anspruch genommen werden können, gilt ab 01.01.2020.

Die Jahresbeträge (inkl. USt) gestalten sich je nach Abfallintervall wie folgt:

2 Wochen: € 297,44
4 Wochen: € 148,78
6 Wochen: €   99,18

Müllvermeidung und Mülltrennung kann Kosten sparen:

Durch konsequente Müllvermeidung und durch strikte Mülltrennung, vor allem aber auch durch die Nutzung der Biotonne kann es möglich sein, das Abholintervall der Restmülltonne zu verlängern. Dadurch senkt sich die Gebühr, auch wenn die Biotonne weiterhin wöchentlich entleert wird.

 

 

 

 

 

Abfallordnung
Abfallgebührenordnung
Sammlung von Elektroaltgeräten