31. Dezember 2018 20:00 - Kulturhaus Im Schöffl, Leopold-Schöffl-Platz 2, 4209 Engerwitzdorf

Das stete Wirken der Emanzipation hat über die Jahre hinweg die bis dahin weit verbreitete und gesellschaftlich geschätzte Spezies des „Waschweibes“ in eine existenzielle Krise gestürzt und stattdessen eine neue Generation des vermeintlich stärkeren Geschlechtes heranwachsen lassen: Waschmänner!

„Selbst ist der Mann“ lautet das Motto einer neuen Generation herangewachsener Männer, über die Flo und Wisch in ihrem neuen Programm entrüstend ehrlich und unwiderstehlich genial Zeugnis ablegen. Zwei Waschmänner machen Kleinkunst ganz groß – in einer emotionsgeladenen Show mit Hit- und Gänsehautgarantie!

Flo und Wisch – das sind der Wiener Florian Roehlich und der Steirer David Krammer – sind seit über fünf Jahren und mehr als 300 Auftritten auf den deutschsprachigen Kabarettbühnen unterwegs. Im ganzen Land bekannt geworden sind sie, als sie sich 2012 bei der ORF-Show „Die große Chance“ nur einem tanzenden Hund geschlagen geben mussten.
Zu ihren Stärken zählt neben der Verknüpfung von Doppelconference und Wortwitz vor allem ihre Musikalität. Zwei Stimmen und ein Klavier sind die Grundausstattung für ihre Programme.

Das stete Wirken der Emanzipation hat über die Jahre hinweg die bis dahin weit verbreitete und gesellschaftlich geschätzte Spezies des „Waschweibes“ in eine existenzielle Krise gestürzt und stattdessen eine neue Generation des vermeintlich stärkeren Geschlechtes heranwachsen lassen: Waschmänner!


„Selbst ist der Mann“ lautet das Motto einer neuen Generation herangewachsener Männer, über die Flo und Wisch in ihrem neuen Programm entrüstend ehrlich und unwiderstehlich genial Zeugnis ablegen. Zwei Waschmänner machen Kleinkunst ganz groß – in einer emotionsgeladenen Show mit Hit- und Gänsehautgarantie!


Flo und Wisch – das sind der Wiener Florian Roehlich und der Steirer David Krammer – sind seit über fünf Jahren und mehr als 300 Auftritten auf den deutschsprachigen Kabarettbühnen unterwegs. Im ganzen Land bekannt geworden sind sie, als sie sich 2012 bei der ORF-Show „Die große Chance“ nur einem tanzenden Hund geschlagen geben mussten.
Zu ihren Stärken zählt neben der Verknüpfung von Doppelconference und Wortwitz vor allem ihre Musikalität. Zwei Stimmen und ein Klavier sind die Grundausstattung für ihre Programme.

Gesonderte Eintrittspreise: VVK € 28/25/22 - AK € 30/27/24

Karten im Bürgerservice erhältlich oder online

Zum Reinschauen