Allgemein

Trans Patagonia - Harry Reichhart präsentiert : "Ein besonderes Abenteuer mit dem eigenen Auto."
22. Oktober 2021 20:00 - Kulturhaus ImSchöffl, Leopold-Schöffl-Platz 2, 4209 Engerwitzdorf

Mit unseren Freunden aus Steyr und Altmünster und wir, mit denen wir schon unzählige Wüstentouren in der Sahara unternommen haben, beschlossen unsere Geländefahrzeuge nach Südamerika verschiffen zu lassen. Unser Toyota HZJ 78 wurde von Hamburg nach Montevideo in Uruguay verschifft. Die Abgabe der Autos in Hafen von Hamburg funktionierte einwandfrei, das Fährschiff kam aber 12 Tage später als im Fahrplan angegeben in Uruguay Montevideo an.  Die Wartezeit benützten wir Uruguay mit Leihautos zu erkunden und dabei eine Möglichkeit zu suchen, wo wir die Autos unterstellen könnten. Es ist geplant in den kommenden Jahren jeweils zum Jahreswechsel einige Wochen mit dem eigenen Auto in Südamerika unterwegs zu sein. Die Übernahme des Autos im Hafen von Montevideo war ein bürokratischer Hürdenlauf und mit Einsatz eines dort ansässigen Zoll Spezialisten hatten wir in letzter Minute noch die Autos bekommen, ansonsten hätten wir erneut 3 Tage warten müssen, es war Jahreswechsel, da wurde die nächsten drei Tage nicht gearbeitet.

Endlich auf Tour.

Im Ersten Jahr besuchten wir Nordpatagonien. Die Fahrt führte von Uruguay nach Argentinien und dort nach Westen nach St. Rafael  weiter bis in das Anden Gebirge, wo wir entlang nahe der chilenischen Grenze nach Süden unterwegs waren. Wir genossen dort die herrliche farbenfrohe Bergwelt mit den Vulkanen, erstaunliche Felsformationen und natürliche thermal Quellen.Zurück in Richtung Osten ging es in den Nationalpark von Valdes wo wir verschiedenste Tierarten, wie Magelanpinguine, See Elefanten, See Löwen, Guanakos und vieles mehr, beobachten konnten. Weiteres wurden wir dort mit einzigartigen Sonnenuntergängen auf einem einmaligen Übernachtungsplatz belohnt.Das Auto stellten wir in Colonia de Sacramento in einer Halle von Sandra ab. Ein Jahr später, ab Ende November, versuchte ich mit Andi und Mandi den Aconcagua zu besteigen. Die Anreise und weiter der Aufstieg zum Basislager „Plaza de Mulas“ mit Akklimatisation verlief planmäßig. Leider wurden wir auf 5600 m durch schlechtes Wetter mit heftigem Schneefall und Sturm zur Umkehr gezwungen. Mitte Dezember traf ich mich mit meiner Frau und unseren Freunden in Colonia de Sacramento wo wir die zweite Etappe in Patagonien starteten. Nachdem wir unsere Autos auf Schuss gebracht hatten begann die Fahrt in den südlichen Teil von Patagonien.Die Fahrt führte dieses Jahr  von Uruguay über den Rio Uruguay nach Argentinien wo es in Richtung Süd West nach „S.Carlos de Bariloche“ ging.  Entlang des Anden Gebirges ging es nach Süden, wo wir uns bei dieser Gelegenheit die Felszeichnungen in der „Cueva des Manos“ anschauten. Erstes großes Ziel war im Nationalpark „Parque National Los Glaciares“  die beeindruckende Bergwelt rund um  „El Chalten“  wie der „Fitz Roy“ und der „Cherro Torre“. Weiter ging es in den Nationalpark „Glaciar Perito Moreno“ mit dem faszinierenden Gletscher Abbruch. Unser südlichstes Ziel war der Nationalpark „Torres de Paine“ mit ausgedehnten Wanderungen erlebten wir die beeindruckende Bergwelt. All diese Naturschönheiten erkundeten wir mit ausgedehnten Wanderungen, die bei uns besondere Eindrücke hinterließen. Unseren Rückweg in Richtung Norden legten wir zum Großteil in Chile zurück. Wobei wir am Lago Buenos Aires / Lago General Carrera die Felsformationen wie „Capillas de Marmol, Cavernas de Marmol, Cuevas de Marmol, Catedral de Marmol“ besuchten. Auf einem Campingplatz in der Nähe von „Coyhaique“ in Chile erlebten wir eine  für uns vergessliche Silvester Nacht.  Wir feierten gemeinsam mit Reisenden aus 8 Nationen. Die Fahrt führte zurück nach Argentinien in den Nationalpark von „Pampa Linda“ ehe es ein weiteres Mal nach Chile ging. Ich wollte den Vulkan „Villarica“ besteigen das wegen Schlechtwetters wieder nicht möglich war. Zurück nach Argentinien und über „Neuquen“ ging es zurück nach Uruguay wo wir in Colonia de Sacramento unser Auto ein weiteres Mal bei Sandra abstelleten. Zum Ausklang und Entspannung besuchten wir noch Buenos Aires. Wir genossen die Stadt, die herrlichen Steaks und besuchten zum Abschluss eine Tango Show.

Bei einer Reise mit dem eigenen Auto hat man nicht nur mit der Reiseplanung viel zu tun sondern hat man zusätzlich die Aufgabe das Auto zu pflegen und gut zu behandeln damit man ans gewünschte Ziel kommt.

Eine Veranstaltung der Naturfreunde Holzwiesen - Gallneukirchen

Um freiwillige Spenden wird gebeten!

mehr
Bio- und Fairtrade Frühstück
06. November 2021 09:00 - 11:30 - Seelsorgestelle Mittertreffling, Kirchenplatz 1, 4209 Engerwitzdorf

Veranstalter: Die Grünen Engerwitzdorf

mehr
Hobbyfilmer-Stammtisch
11. November 2021 19:00 - Gasthaus Plank, Schweinbacher Str. 40

Veranstalter: Team Buntes Fernsehen

mehr
Kekserlmarkt in Treffling
28. November 2021 09:00 - 11:30 - Seelsorgezentrum Treffling, Kirchenplatz 1, 4209 Engerwitzdorf

Zeit: 09-11:30 Uhr

Veranstalter: Arbeitskreis Caritas Treffling

mehr
Bio- und Fairtrade Frühstück
04. Dezember 2021 09:00 - 11:30 - Seelsorgestelle Mittertreffling, Kirchenplatz 1, 4209 Engerwitzdorf

Veranstalter: Die Grünen Engerwitzdorf

mehr
Hobbyfilmer-Stammtisch
09. Dezember 2021 19:00 - Gasthaus Plank, Schweinbacher Str. 40

Veranstalter: Team Buntes Fernsehen

mehr